Musizieren macht Mut

Projekt der Friedensschule und der Städtischen Musikschule wird mit dem ersten Preis der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales ausgezeichnet

wpac1994f6_05
Foto: Othlinghaus

LÜDENSCHEID  Das Projekt „Gitarrenklasse“ wird an der Friedensschule seit Februar 2009 praktiziert. Zweimal wöchentlich schaut Katja Fernholz-Bernecker, Gitarrenlehrerin an der Musikschule der Stadt Lüdenscheid, in der Friedensschule vorbei und unterrichtet dort gemeinsam mit Lehrerin Barbara Scheidtweiler eine 4. Klasse im Gitarrenspiel sowie das Gitarrenensemble „Sound of Strings“ mit fortgeschrittenen Schülern während einer weiteren Unterrichtsstunde. Der Halveraner Unternehmer Werner Turck unterstützt das ungewöhnliche Projekt großzügig mit Spenden und macht es dadurch erst möglich. Diese sehr erfolgreiche Zusammenarbeit der Städtischen Musikschule mit der Friedensschule unter dem Titel „Musizieren macht Mut“ wurde nun von der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West in Zusammenarbeit mit dem Landesverband der Musikschule in Nordrhein Westfalen beim Sparda-MusikNetzWerk-Wettbewerb in der Kategorie „Bildung“ mit dem ersten Preis ausgezeichnet.

Die Übergabe findet am Samstag im Rahmen eines feierlichen Aktes im Partika- Saal der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf statt. Zwanzig der insgesamt 28 Schülerinnen und Schüler des Lüdenscheider Projektes können mit ihren Eltern in die Landeshauptstadt reisen und werden nicht nur die Preise entgegennehmen, sondern die Verleihung auch mit musikalischen Beiträgen bereichern. So spielen die Gitarren – Schüler der 4. Klasse das Lied „Tante aus Marokko“, während „Sound of Strings“ einen Folksong und ein Trio interpretieren werden. „Somit müssen die Kinder in dieser Woche noch fleißig proben, um für den großen Auftritt gerüstet zu sein“, betont Gitarren- Lehrerin Katja Fernholz-Bernecker.

bot (Lüdenscheider Nachrichten)

„Musizieren macht Mut“

wp3cfec91f_05
Foto: Peters

Freudestrahlend nahmen Annette Schmidt-Kob, Schulleiterin der Friedensschule, Bürgermeister Dieter Dzewas und Franz Schulte-Huermann, Leiter der Musikschule Lüdenscheid, bei der feierlichen Veranstaltung des Sparda-MusikNetzWerkes die Auszeichnung für ihr Projekt .Musizieren macht Mut. – wir berichteten – in der Sparte Bildung entgegen. Zuvor hatten 20 Schülerinnen und Schüler mit ihrem Gitarrenspiel die Zuhörer im voll besetzten Partika-Saal der Robert Schumann-Hochschule in Düsseldorf begeistert. Eltern, Freunde, Musiklehrer und geladene Gäste saßen im Publikum, erlebten engagierte Darbietungen und applaudierten lange. .Wir sind begeistert, was hier von dem musikalischen Nachwuchs auf die Beine gestellt wurde, und bedanken uns herzlich für diese Präsentation und bei allen Beteiligten, die das Projekt „Musizieren macht Mut“ ermöglicht haben., erklärte Jury-Mitglied Professor Wolf-Dieter Bukow in seiner Laudatio.

(Lüdenscheider Nachrichten)