Beruf und Schule (BUS)

bob-raum

Das BUS-Projekt dient der besseren Eingliederung von Schülern und Schülerinnen auf dem Arbeitsmarkt.
Es zielt darauf, benachteiligte Jugendliche rechtzeitig bei der Berufs- und Arbeitsplatzvorbereitung zu unterstützen.
Durch die Kombination schulischen Lernens mit betrieblicher Erfahrung werden Basisqualifikationen gefördert. Dadurch entsteht eine bessere Vorbereitung auf den Übergang in Ausbildung oder Beschäftigung.

Seit dem Schuljahr 2002/03 wird diese Maßnahme auch an der Friedensschule durchgeführt. Alle SchülerInnen der BUS-Klasse befinden sich im letzten Pflichtschuljahr.
Die einer Praxisklasse angegliederte BUS-Klasse besteht aus 7 SchülerInnen, die an 2 Tagen der Woche in verschiedenen Firmen arbeiten und 3 Tage zur Schule gehen.

In der Schule werden sie nach einem Curriculum unterrichtet, das die Lerninhalte für eine erfolgreiche Aufnahme einer beruflichen Tätigkeit berücksichtigt.

Nach einer Probezeit von 6 Wochen schließen

  • die SchülerInnen,
  • deren Eltern,
  • die Schule,
  • und der Betrieb

einen Jahresvertrag ab, der an den Westdeutschen Handwerkskammertag nach Düsseldorf geschickt wird.

Zu den Halbjahres- und Endzeugnissen erhalten die SchülerInnen von ihrem Betrieb eine Praktikumsbescheinigung.

Die bisherigen Erfahrungen sind ausgesprochen positiv:

  • die SchülerInnen wurden intensiv auf die Arbeitswelt vorbereitet
  • Arbeitstugenden wurden erlernt
  • durch die enge Verknüpfung von Arbeit und Schule wurde das „Lernen müssen“ einsichtiger
  • die Leistungsbereitschaft verbesserte sich teilweise durch die zur Praxis passenden Unterrichtsinhalte
  • die SchülerInnen kamen regelmäßig zur Schule
  • Verhaltensauffälligkeiten haben erheblich abgenommen
  • das Selbstbewusstsein der SchülerInnen wurde durch die Arbeitstätigkeit in hohem Maße gestärkt
  • die SchülerInnen erhielten die Chance, ein Berufsfeld intensiv zu testen, sich dort zu beweisen und möglicherweise vom Betrieb übernommen zu werden
  • der Gefahr, nach der Schulzeit in die Arbeitslosigkeit abzugleiten, wurde optimal entgegengewirkt

Wir danken jedem Betrieb, der einem Schüler oder einer Schülerin ein solches Praktikum ermöglicht.