Sonderpädagogische Förderung

Sonderpädagogische Förderung durch uns findet in der allgemeinen Schule und bei uns in der Friedensschule statt. Die Förderung in der allgemeinen Schule geschieht in enger Zusammenarbeit mit den dort unterrichtenden Lehrkräften. Wird Ihr Kind in die Friedensschule überwiesen, erhält es eine besondere – eine sonderpädagogische Förderung-, um erfolgreich lernen zu können. Damit Ihr Kind seinen Bedürfnissen entsprechend gefördert wird, erstellt der Lehrer oder die Lehrerin Ihres Kindes einen individuellen Förderplan.
Dieser Förderplan wird regelmäßig überprüft und immer wieder den Erfordernissen angepasst.

Für die Schüler und Schülerinnen der Friedensschule sind die folgenden Förderschwerpunkte von besonderer Bedeutung:

  • Förderung im Bereich der persönlichen Entwicklung (Soziabilität und Lebensbewältigung)
  • Förderung im Bereich der Entwicklung geeigneter Lernstrategien (Kognition)
  • Förderung im Bereich der Wahrnehmung
  • Förderung im Bereich der Motorik
  • Förderung im Bereich des Lern- und Arbeitsverhaltens
  • Förderung im Bereich Sprache/ Kommunikation
  • Förderung im Bereich Emotionalität

 Ausgehend von den oben genannten Förderschwerpunkten soll Ihr Kind mit Hilfe besonderer, auf seine individuellen Bedürfnisse zugeschnittener Förderangebote im Verlaufe seiner Schulzeit lernen, seine Lernprobleme zu überwinden und seine Möglichkeiten entfalten. So kann es z.B. für ein Kind von Bedeutung sein zu lernen, wie man angemessen Kontakt zu anderen Personen aufnimmt, Konflikte bewältigt und Schwierigkeiten aushält und überwindet.
Ein anderes Kind muss sein Gedächtnis trainieren, seine Konzentrationsfähigkeit erhöhen oder Strategien erlernen, die ihm helfen, Probleme zu lösen.

 Anhand des Förderplanes wird reglmäßig überprüft, welche Fortschritte ein Kind gemacht hat und ob es auch weiterhin sonderpädagogische Förderung erhalten muss.

 Immer wieder gelingt es, ein Kind so weit zu fördern, dass eine probeweise Rückschulung in die Regelschule erfolgen kann. In vielen Fällen kann das Kind dann im Anschluss an die Probezeit in der Regelschule verbleiben. Allen Schülern, die für den Rest ihrer Schulzeit in der Friedensschule verbleiben, wird im Verlauf der Oberstufe ein umfassendes Berufsorientierungsprogramm angeboten. Verschiedene Fördermaßnahmen sollen ihnen helfen, sich auf die Arbeits- und Berufswelt vorzubereiten. Denn grundsätzlich haben alle Förderangebote immer das gleiche Ziel, Ihrem Kind zu helfen, fit fürs Leben zu werden.